Edelstein Wasser

Zurück zur Edelstein Übersicht

Edelstein Wasser

Wasser das Elixier des Lebens! Allgemein heißt es immer der Mensch soll zwei Liter Wasser täglich zu sich nehmen. In den moderneren Wellness-Lehren wird, Gott sei Dank, von drei bis vier Litern gesprochen. Wir sind eine Gesellschaft, die eigentlich am verdursten ist, wenn man den durchschnittlichen Wasserkonsum der Menschen betrachtet. Oft wird auch geglaubt, dass alles, was getrunken wird als Wasser gilt. Doch das ist nicht so! Wasser ist Wasser und Genussmittel ist Genussmittel. Jedes Getränk, das süß ist, hat entweder Zucker oder Süßstoff enthalten und verbraucht allzu häufig mehr Wasser im Körper als es selbst mitbringt. Auch die verschiedensten Tees fallen nicht gerade unter Wasser, auch wenn sie ungesüßt genossen werden, sondern eher unter naturmedizinische Medikamente. Chemische Tees sind natürlich reines Genussmittel und Wasser, aber auch Gesundheitsräuber.
Wasser ist ein hervorragender Trägerstoff für Schwingungen und Energien. Diese Eigenschaft von Wasser wird in den verschiedensten Bereichen der Medizin und der spirituellen Heilungstechniken eingesetzt. Der Mensch besteht zu einem sehr großen Prozentsatz aus Wasser und daher wirkt jede Energie oder Schwingung, die durch Wasser dem Körper zugeführt wird um vieles schneller und direkter.
Das Edelsteinwasser bietet dadurch die Möglichkeit schnell eine Vielzahl an Wirkungen im körperlichen Bereich zu integrieren. Es wirkt sanfter als die direkte körperliche Edelsteinanwendung und bringt dadurch keinerlei Entwicklungsstress.
Es kann eine unbegrenzte Anzahl von verschiedenen Edelsteinen auf einmal angewendet werden. Der menschliche Körper filtert sich automatisch die benötigten Schwingungen aus dem Wasser heraus. Das Wasser selbst wird belebt und hat dadurch mehr Speicherkapazität und wirkt selbst auch heilsamer auf den Menschen ein.
Einige wenige Edelsteine dürfen für Edelsteinwasser nicht genommen werden, da sie mit Wasser in irgendeiner Form reagieren oder sich auflösen.

Edelsteinwasser-Praxis

1. Jeder Edelstein wird, bevor er im Edelsteinwasser verwendet wird, gründlich gereinigt und aufgeladen. Um eine energetische Verunreinigung des Wassers zu vermeiden, empfehle ich Edelsteine, die einmal für körperliche Anwendung verwendet wurden nicht für das Edelsteinwasser zu verwenden oder zumindest vorher für einige Wochen in der Erde zu reinigen.

2. Für das Edelsteinwasser bitte keinerlei Naturkristalle oder ungeschliffene Bruchstücke verwenden. Es kann zu schweren Verletzungen führen weil Bruchstücke und Naturkristalle sehr leicht splittern. Die perfekte Edelsteinform für das Edelsteinwasser ist der sogenannte Trommelstein oder Handschmeichler.

3. Jeder Edelstein, der durch eine Edelsteinschleiferei wandert und dort bearbeitet wird, kommt natürlich mit Schleifmittel in Kontakt oder wird nach dem Schleifen noch einmal mit Fetten oder Lacken nachbehandelt. Diese Substanzen müssen natürlich vor der Verwendung gründlich entfernt werden. Schleifmittel kann man sehr leicht an der Oberfläche der Steine als eine graubraune oder grüne Schicht, die sich leicht wegwaschen lässt, erkennen. Vor allem in Vertiefungen oder kleinen Höhlen findet man es häufig. Die Nachbehandlung der Edelsteine durch Lacke oder Fette wird von den Edelsteinschleifereien gemacht um sich die Kosten des Polierens zu sparen. Der Poliervorgang ist in der Edelsteinschleiferei der kostspieligste und langwierigste. Lackierte Edelsteine erkennt man recht einfach durch das Anritzen des Steines mit einem spitzen Metall oder einem Diamantschleifkopf. Der Lack beginnt zu springen und abzublättern. Gefettete Steine erkennt man recht schnell wenn man sie angreift. Sie fühlen sich schmierig bis klebrig an. Gefettet werden vor allem sehr harte Steine wie Rubine und Saphire. Auf Dauer sollen die Edelsteine nicht mit scharfen Reinigungsmitteln gereinigt werden, aber für eine Grundreinigung kann ruhig Geschirrspülmittel genommen werden und im Notfall auch mal reiner Alkohol.

4. Zum Ansetzen des Edelsteinwassers eignet sich am besten ein dickwandiger Glaskrug mit einem Fassungsvermögen von mindestens zwei Litern. Achtung, dass der Krug wirklich eine dicke Wandstärke hat, da die Steine beim Ausgießen gerne dagegen prallen. Man glaubt es nicht, aber auch wenn sie unter Wasser sind haben Edelsteine schon unzählige Glaskrüge auf diesem Weg zerstört. Wenn kein passender Glaskrug gefunden wird kann auch ein Kunststoffkrug genommen werden aber bitte wenigstens einen hochwertigen, der geruchs- und geschmacksneutral ist.

5. Die Edelsteine sollten circa acht Stunden im Wasser liegen, bevor es getrunken wird. Als Erleichterung kann der Krug, sobald er nur mehr halb voll ist, wieder mit Wasser aufgefüllt werden. Dadurch muss er nicht mehr so lange stehen bleiben, weil sich das aufgeladenes und das neutrales Wasser mischen. Um die Aufladung zu beschleunigen kann der Wasserkrug auch verwirbelt werden. Dazu wird er einfach vorsichtig im Kreis geschwenkt, bis das Wasser eine Drehbewegung bekommt.

6. Die Edelsteine des Edelsteinwassers müssen einmal in der Woche gereinigt und aufgeladen werden. Nicht nur energetisch sondern auch materiell. Es bildet sich auf ihnen, je nach Grundqualität des Wassers mehr oder weniger, eine glitschige Schicht, die mit fließendem Wasser weggewaschen werden kann. Ist das Wasser sehr kalkhaltig lagert sich dieser Kalk verstärkt auf den Edelsteinen ab. Bitte den Kalk einfach auf den Edelsteinen lassen. Er bröselt von alleine herunter wenn die Schicht dick genug ist.

7. Von jeder Edelsteinart reicht ein Edelstein im Wasser. Die Wirkung von den Edelsteinen hängt weder von ihrer Größe noch von ihrer Menge ab.


Die Grundsteine für Edelsteinwasser

Die drei Grundsteine für das Edelsteinwasser sind Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst. Auf diesen drei Edelsteinen wird dann das eigentliche Edelsteinwasser aufgebaut. Sie bereiten das Wasser energetisch vor um wirklich das gesamte Spektrum der Edelsteine aufnehmen zu können. Gleichzeitig haben sie natürlich auch bereits eine gute Wirkung auf den menschlichen Körper.

Bergkristall:
Der Bergkristall macht das Wasser wieder lebendig und bringt allgemeine Lebensenergie hinein.

Rosenquarz:
Der Rosenquarz ist für emotionalen Ausgleich und wirkt dadurch allgemein harmonisierend auf die seelische Ebene des Menschen.

Amethyst:
Der Amethyst ist der Edelstein für den Geist und bringt starke Konzentration und geistige Klarheit in das Wasser.

Um den Start zu erleichtern beschreibe ich jetzt einige themenbezogene Erweiterungen für das Edelsteinwasser. Natürlich soll jeder selbst die folgenden Beschreibungen der Edelsteine durchlesen und sich sein individuelles Edelsteinwasser zusammenstellen, aber es gibt einige Mischungen, die sehr empfehlenswert sind und sich in der Praxis gut bewährt haben.

Entgiftungsmischung
Schwarzer Turmalin
Jadegruppe grün (Nephrit oder Serpentin)
Leopardenjaspis
Howlith oder Magnesit

Schul- und Lernmischung
Fluorit
Tigerauge
Rhodonit

Durchsetzungskraftmischung
Rubin
Granat
Roter Jaspis

Stressabbaumischung
Rhodonit
Rhodochrosit
Rutilquarz

Kommunikations- und Atemwegsmischung
Chalcedon
Türkis
Aquamarin

Selbstheilungskraftmischung
Labradorit
Apatit
Larvakite

Innere Kind-Mischung:
Orangen Calcit
Grüner Calcit
Honig Calcit
farbloser Calcit

Mischung für Krankheiten dieses Zeitalters: (Krebs, Aids, Leukämie, usw.)
Sugilith
Turmalinquarz
Moldavit
Schwarzer Turmalin

Herzmuskelmischung
Zoisit
Roter Jaspis
Rhodonit
Rhodochrosit

Schattenaufarbeitungsmischung
Regenbogen Obsidian
Edelopal
Feueropal
Rutilquarz

Yin-Mischung
Mondstein
Labradorit
Karneol

© 2014 Klaus Mirtitsch


Zurück zur Edelstein Übersicht